Am 30.10.2018 startet das LICHTWERK-Kabinett in die dritte Runde und wir zusammen mit Euch in unser 2. HALLOWEEN-Spezial (Eintritt frei!). Wir holen großartige Filme zurück auf die Kinoleinwand. Wir, das sind wir Jungs vom „Deep Red Radio – Der Filmpodcast der besonderen Art“ in Kooperation mit dem Kino im Kasten (KiK) in Dresden.

Einlass ist 19:30 Uhr, Beginn 20:00 Uhr. Gezeigt werden zwei Filme, zunächst ein 1980er-John-Carpenter-Klassiker – natürlich ungekürzt und in vortrefflicher Bildqualität – und als Folgefilm THE CABIN IN THE WOODS (2012) von Regisseur Drew Goddard und Drehbuchautor Joss Whedon (FIREFLY, Marvel’s THE AVENGERS). Austragungsort ist wie bisher das Kino im Kasten (KiK), August-Bebel-Straße 20 in 01219 Dresden.

Unser diesjähriger HALLOWEEN-Event ist wieder komplett kostenlos, d.h. Ihr bekommt zwei Knaller-Filme plus kurze Einführung samt spannendem Panelgespräch for free! Was gibt es Besseres?, fragen wir dezent.

Der Abend wird hauptthematisch als Creature-Feature benannt, passend zu Halloween gibt es guten Grusel, aber auch einiges an Fleisch und Blut. Weil die deutsche FSK aber deutlich freigebiger geworden ist, ist der Einlass zu unserer Monster-Mörder-Movie Night sogar frei ab 16 Jahren! Die Filme werden auf Deutsch gezeigt. Zudem gibt es eine Halloween-taugliche Verlosung von DVDs, Blu-rays und Filmplakaten.

Weitere Infos zum Inhalt erfahrt Ihr in unseren Texten zu Einführung und Panel für jenen schaurig-schönen Abend. Bleibt uns tiefrot-treu und man sieht sich am 30.10.2018 in Dresden!

19:00 - EINLASS (30.10.2018)

19:00 - EINLASS (30.10.2018)

Eine Stunde vor Beginn des Events öffnet das "KINO IM KASTEN" seine Türen.

Eintritt Frei!

19:30 - EINFÜHRUNG

19:30 - EINFÜHRUNG

Benedikt Wilken führt Euch kompakt in den Abend ein. In einem informativen 15-Minuten-Abriss wird er die literarische Vorlage von John W. Campbell aus dem Jahre 1938 beleuchten und weiterführend in einer Gegenüberstellung der Erstverfilmung von Christian Nyby aus den 50er Jahren mit John Carpenters Remake von 1982 erörtern.

19:45 - THE THING

19:45 - THE THING

Das Ding aus einer anderen Welt - (1982)
Genre: Horror, Creature Feature
Laufzeit: 109 Minuten
FSK: 16

21:30 - PAUSE

21:30 - PAUSE

Eine kurze Verschnaufpause

21:40 - PANEL

21:40 - PANEL

Zwischen den Filmen: Stefan Jung und Benedikt Wilken über The Thing und die Entwicklung des Creature Feature im Laufe der Filmgeschichte – mit Zuschauerfragen & Verlosungen

22:15 - THE CABIN IN THE WOODS

22:15 - THE CABIN IN THE WOODS

The Cabin in the Woods (2012)
Genre: Horror
Laufzeit: 95 Minuten
FSK: 16

Zur Einführung

1938 erschien die Kurzgeschichte „Who goes there?“, geschrieben von John Wood Campbell Jr.. Seine schaurige Literatur führte zu 2 Verfilmungen, 1951 unter der Regie von Christian Nyby und 1982 inszeniert von John Carpenter. Beide Adaptionen sind atmosphärische Isolationsthriller und Benedikt wird in seiner Einleitung einen komprimierten Vergleich zwischen der Vorlage und den jeweiligen Filmen anstreben mit einem wachsamen Auge auf andere populäre Science-Fiction-Geschichten.

Hinweis

Eintritt ab 16 Jahren!

Zum Panel

Im Panel sprechen Benedikt und Stefan nicht nur über wichtige weitere Einflüsse von Literaturvorlage(n) und Film-Adaptionen, wie etwa DIE DÄMONISCHEN und DIE KÖRPERFRESSER KOMMEN (INVASION OF THE BODY SNACHTERS, 1956 und 1978) samt späteren Neuauflagen. So wird vor allem angeregt und informativ über Carpenters Gespür für Suspense, Lovecraftʼsche Qualitäten und nicht zuletzt die wegweisenden Maskeneffekte gesprochen. Im Zentrum der Diskussion steht die These, inwieweit Carpenter mit seiner virtuosen Filmversion nicht nur den Horror auf eine ganz neue Stufe brachte, sondern zudem das aufbäumende Männer-Action-Kino der Achtziger bereits frühzeitig und atemberaubend in seine Einzelteile zerlegte.

Als Sprung in die Gegenwart und als Verbindung zum Creature-Feature gibt es noch ein kurzes Intro von Stefan zu THE CABIN IN THE WOODS (2012) von Drew Goddard und Joss Whedon. Unsere beliebte Verlosung von DVDs enthält passend zu Halloween wieder keine Liebesfilme, sondern Werbevideos für Tomatensaft.


August-Bebel-Straße 20; 01219 Dresden >> Website

Mehrmals im Jahr zeigen wir selbst Genre-Meisterwerke auf der großen Leinwand und bringen das Event zurück ins Kino.
Die Herren hinter dem Projekt


THE THING - Das Ding aus einer anderen Welt (1982)
Genre: Horror, Creature Feature, Science Fiction
Laufzeit: 109 Minuten
FSK: 16

 

Regie: John Carpenter
Drehbuch: Bill Lancaster
Filmmusik: Ennio Morricone
Kamera: Dean Cundey
Produzenten: David Foster, Lawrence Turman
Besetzung: Kurt Russell, Wilford Brimley, T. K. Carter, David Clennon, Keith David, Richard Dysart, Charles Hallahan, Peter Maloney, Richard Masur, Donald Moffat, Joel Polis, ...


Story: Im Winter 1982 entdeckt ein zwölfköpfiges Wissenschaftlerteam in einer entlegenen Forschungsstation am Südpol einen Außerirdischen, der über 100.000 Jahre im Schnee begraben war. Als er aufgetaut ist, tritt der Alien in immer wieder neuer Gestalt auf, verbreitet Panik unter den Forschern und wird schließlich einer von ihnen...



THE CABIN IN THE WOODS (2012)
Genre: Horror, Fantasy, Comedy, Mystery
Laufzeit: 95 Minuten
FSK: 16

Regie: Drew Goddard
Drehbuch: Drew Goddard, Joss Whedon
Filmmusik: David Julyan
Kamera: Peter Deming
Produzenten:Joss Whedon
Besetzung: Kristen Connolly, Chris Hemsworth, Anna Hutchison, Fran Kranz, Jesse Williams, Richard Jenkins, Bradley Whitford, Sigourney Weaver, ...


Story: Ein entspanntes Wochenende in einer Hütte im Wald, in der Mitte von Nirgendwo soll es werden, fernab der Zivilisation und jeglicher Beobachtung, kein Handy-Empfang, kein Internet, kein Mensch weit und breit. Nur fünf Freunde und die Natur - ein Abenteuer, ein großer Spaß. Selbst die Warnungen eines bedrohlich wirkenden Tankwarts können die Vorfreude nicht dämpfen. Zunächst wirkt die Hütte auch wie die Erfüllung aller Verheißungen. Doch dann entdecken die Freunde den verborgenen Zugang zu einem Keller - und als die Neugier gegen die Vernunft siegt, gehen sie zu fünft die knarzende Treppe hinab ins Dunkel... Gleichzeitig sitzen zwei Wissenschaftler weit entfernt in einem geheimen Labor tief unter der Erde und drücken ein paar Knöpfe...

Stefan Jung, Jhrg. 1986, hat Medienwissenschaft, Kunstgeschichte und Betriebswirtschaft in Regensburg sowie Filmwissenschaft/Visuelle Kommunikation in Leipzig studiert. Während des Studiums lernte er noch das Vorführen von 35mm-Filmrollen in kleineren Kinos. Nach praktischen Erfahrungen wie Veranstaltungsplanung, Präsentation und Gästebetreuung half er bei Programmgestaltung, kuratierte und moderierte Einzelwerke und Themenslots. Zu den Festivals und Shows, bei denen Stefan bisher involviert war, zählen u.a. Hard:line – Kino extrem, Internationale Kurzfilmwoche Regensburg, Heimspiel Filmfest und Lichtwerk Kabinett. Seit er 13 Jahre alt ist, sammelt Stefan Filme. Mit dem fachlichen Einstieg über Studium, Praktika und Seminare (u.a. Süddeutsche Zeitung) vertiefte er eine kritische Rezeption über Medienkultur vorrangig im Bereich Spielfilm. Seit 2007 schreibt und spricht er für diverse Zeitungen, Zeitschriften und Online-Magazine via critic.de, Der Schnitt, Mittelbayerische Zeitung, Deadline – Das Filmmagazin und Deep Red Radio – Der Filmpodcast der besonderen Art. Eine sachliche, fundierte Auswertung, aber auch die persönliche Beziehung zum Thema ist hierbei entscheidend. Seine Arbeit als Autor spiegelt sich über Essays in der Enzyklopädie des Phantastischen Films (Corian-Verlag) bis hin zu Buchbeiträgen und einer Herausgeberschaft: Joe Dante – Spielplatz der Anarchie (Bertz+Fischer Berlin, 2014, Co-Herausgeber); DER WEISSE HAI revisited – Steven Spielbergs JAWS und Geburt eines amerikanischen (Alb-)Traums (Bertz+Fischer Berlin, 2015, Hrsg. W. Schwanebeck); Reassessing the Hitchcock Touch (Springer Cham/CH, 2017, Hrsg. W. Schwanebeck) u.a. Hinsichtlich der filmischen Vertreter bietet jedes Jahrzehnt originelle, packende Beispiele und interessante Künstler. Zu Stefans Lieblingsregisseuren zählen Sam Peckinpah, Francis Ford Coppola, Martin Scorsese, John Carpenter, Paul Verhoeven, Michael Mann, James Cameron, David Fincher und Denis Villeneuve. Sollte Stefan sich festlegen müssen, welches Jahrzehnt die besten Filme hervorgebracht hat, würde er ohne zu zögern die 1970er benennen.


Auswahl Publikationen:

  • Joe Dante. Spielplatz der Anarchie (Berlin 2013, Bertz+Fischer, Mitherausgeber und Autor)
  • Reassessing the Hitchcock Touch. Industry, Collaboration, and Filmmaking (London/New York 2017, Palgrave Macmillan, Autor)
  • DER WEISSE HAI revisited. Steven Spielbergs JAWS und die Geburt eines amerikanischen Albtraums (Berlin 2015, Bertz+Fischer, Autor)
  • Zeitebenen in Ridley Scotts BLADE RUNNER (Meitingen 2012, Corian Verlag, Autor)
  • John Carpenter. Ästhetik der Apokalypse (Berlin 2011, Critic.de, Autor)

  • Benedikt Wilken, Jhrg. 1987, begann seine Tätigkeit als Filmkritiker und freier Autor für das Magdeburger Magazin „Der Kulturschwärmer“. Seit 2012 verfasst er Analysen zu Film und Medienkultur u.a. für das Jugendmagazin „Skunk“. Nach tiefergehenden Seminaren vorrangig zum Thema Filmkritik und Filmgeschichte widmete sich Benedikt nach Etablierung des Audioprojekts Deep Red Radio – Der Filmpodcast der besonderen Art vorrangig der genreorientierten, vertonten Filmkritik. Benedikts filmischer Geschmack ist von hoher Diversität gekennzeichnet. Von Genremeilensteinen wie James Camerons THE ABYSS über waschechte Klassiker wie FAUST oder DOCTOR ZHIVAGO bis hin zu wenig beachteten B- und C-Exponaten wie CYBORG COP 2 samt deren umtriebiger Macher wirken viele positive Referenzpunkte auf ihn als begeisterten Zuschauer ein. Neben seiner archivarischen Sammlung lässt sich Benedikt regelmäßig von der Magie der Kinobilder entführen. Seit 2014 verfasst er Beiträge über Werke und Regisseure in Fachbüchern und Themenbänden, u.a. über John Badham und Bruce Beresford. Es folgten Interviews mit John Glen, Mark L. Lester, Sam Firstenberg, John Landis u.v.a. Wenn er nicht gerade Filme schaut oder über sie schreibt, tut Benedikt gleichermaßen Gutes und ist hauptberuflich als examinierte Altenpflegefachkraft im Dienst.

    Solltet ihr Fragen zum Lichtwerk Kabinett oder einem Event haben, dann schreibt uns an.


    Hier findet ihr alle möglichen kleinen Updates zu unserem Event.


    In der Playlist findet ihr zum einen diverse Einzelbesprechungen zu den Filmen des Action-Double-Features und zum anderen die Einleitung von Benedikt Wilken und das Panel mit Stefan Jung. Die Playlist wird in Regelmäßigkeit auf den neusten Stand gebracht.


    Kommt demnächst!