LICHTWERK EVENT

Als Filmmagazin plant das Team von Deep Red Radio bereits seit geraumer Zeit die Durchführung eines besonderen Events, bei dem abendliche Screenings zweier Werke in Kombination mit Vorträgen und Gesprächen einem interessierten Publikum präsentiert werden sollen. Nach längerer Suche nach einem geeigneten Aufführungsort fand man mit dem Universitätskino "Kino im Kasten" (KiK) schließlich einen Partner, der die positiven Ansichten einer solchen Veranstaltung teilte. Die Idee nahm Form an und die Frage, welche Filme man final zeigen will, wurde konkret. Populär sollten sie ein. Anerkannte Genrewerke, die auch nach Jahren ihre Relevanz verteidigt haben und immer noch eine breite Zuschauerschaft ansprechen. Das "Alien"-Franchise mit den ersten zwei Beiträgen bot genau das, was sich die Veranstalter vorstellten: Meilensteine der Filmgeschichte, die Horror mit Science-Fiction und später in James Camerons Sequel auch mit virtuoser Action vereinten, und dabei das Visuelle mit hohem inszenatorischen Anspruch und handwerklichen Können zusammenführten. Ridley Scotts "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" von 1979 und "Aliens - Die Rückkehr" von 1986 sind beide ewige Vertreter des Genres und genießen völlig zu Recht hohes Ansehen bei Fans, Kritikern und Filmwissenschaftlern. Zur ersten Sitzung des Lichtwerk Kabinetts werden das Original in der ursprünglichen Kinofassung und die Fortsetzung im 17 Minuten längeren Director’s Cut von 1991 vorgeführt.


Vor den Screenings gibt es eine filmwissenschaftliche Einführung von Stefan Jung, die sich mit narrativen und geografisch-visuellen Aspekten der "Alien"-Saga beschäftigt, mit Schwerpunkt auf den ersten beiden Teilen und auch für diejenigen Zuschauer geeignet, die unter Umständen die Werke noch nie erlebt haben.

PROGRAMM

18:00 - EINLASS (30.10.2017)

18:00 - EINLASS (30.10.2017)

Eine Stunde vor Beginn des Events öffnet das "KINO IM KASTEN" seine Türen. Hinweis: Für den kompletten Event gilt: "Eintritt frei!"

19:00 - EINFÜHRUNG

19:00 - EINFÜHRUNG

Filmwissenschaftliche Einführung von Stefan Jung, die sich mit narrativen und geografisch-visuellen Aspekten der "Alien"-Saga beschäftigt, mit Schwerpunkt auf den ersten beiden Teilen.

19:30 - ALIEN

19:30 - ALIEN

ALIEN - DAS UNHEIMLICHE WESEN AUS EINER FREMDEN WELT (1979)
Genre: Horror, Science-Fiction
Laufzeit: 117 Minuten
FSK: 16

21:30 - PAUSE

21:30 - PAUSE

Eine kurze Verschnaufpause

21:45 PANEL

21:45 PANEL

Die zwei Grundthemen, die kurz aufgefächert werden sollen, sind:
1. Der Kampf ums (Über-)Leben
2. ALIENS vs. Monster

22:15 ALIENS

22:15 ALIENS

ALIENS - DIE RÜCKKEHR (1986) - Director's Cut
Genre: Horror, Science-Fiction, Action
Laufzeit: 154 Minuten
FSK: 16

KINO IM KASTEN
August-Bebel-Straße 20; 01219 Dresden >> Website

DAS KABINETT

Die Herren hinter dem Projekt
ALIEN - DOUBLE FEATURE



ALIEN (1979) - Kinofassung
Genre: Horror, Science-Fiction
Laufzeit: 117 Minuten
FSK: 16

Regie: Ridley Scott
Drehbuch: Dan O'Bannon, Ronald Shusett, Walter Hill
Filmmusik: Jerry Goldsmith
Kamera: Derek Vanlint
Spezial-Effekte: H.R.Giger, Brian Johnson
Zeichnungen: Jean "Moebius" Giraud
Schnitt: Terry Rawlings
Besetzung: Tom Skerritt, Sigourney Weaver, Veronica Cartwright, Harry Dean Stanton, John Hurt, Ian Holm, Yaphet Kotto, Bolaji Badejo


Story: Die Besatzung des Raumschiffes "Nostromo" ist nach einem Erkundungsflug auf dem Rückweg zur Erde. Aufgrund eines Computer-Notsignals landet die Crew auf einem unbekannten Planeten. In einem Raumschiff-Wrack entdeckt die Mannschaft ein fremdartiges Wesen, das trotz aller Vorsicht an Bord gelangt. Das scheinbar harmlose Wesen entwickelt sich zu einer tödlichen Gefahr. Auf grauenvolle Weise tötet es ein Besatzungsmitglied nach dem anderen...



ALIENS - DIE RÜCKKEHR (1986) - Director's Cut
Genre: Horror, Science-Fiction, Action
Laufzeit: 154 Minuten
FSK: 16

Regie: James Cameron
Drehbuch: David Giler, James Cameron, Walter Hill
Filmmusik: James Horner
Kamera: Adian Biddle
Spezial-Effekte: H.R.Giger, Stan Winston
Visuelle Effekte: Robert Skotak
Schnitt: Ray Lovejoy
Besetzung: Sigourney Weaver, Carrie Henn, Michael Biehn, Lance Henriksen, Paul Reiser, Bill Paxton, William Hope, Jenette Goldstein, Al Matthews, Ricco Ross, Colette Hiller, Daniel Kash, Cynthia Dale Scott


Story: Im ersten Teil hatten Sigourney Weaver und ihre Kameraden von der Nostromo ein ziemlich "anhängliches" Weltraummonster an Bord ihres Schiffes. Nachdem sie es als einzige Überlebende aus der Luftschleuse eines kleinen Rettungsgleiters gesprengt hatte, trieb sie 57 Jahre lang durchs All und wird jetzt zu Beginn dieses Films gerettet und auf eine große Weltraumstation gebracht. Dort erfährt sie, daß der Planet, von dem das Alien kam, mittlerweile von Menschen kolonisiert wurde. Doch der Kontakt zu ihnen ist abgebrochen, also wird Ripley mit einem Platoon von Marines dorthin geschickt, um nach dem Rechten zu sehen.


 

GÄSTE

Stefan Jung, Jhrg. 1986, hat Medienwissenschaft, Kunstgeschichte, Vergleichende Kulturwissenschaft und Betriebswirtschaft in Regensburg sowie Visuelle Kommunikation in Leipzig studiert. Nach praktischen Erfahrungen im Bereich Film & Kino wie Veranstaltungsplanung, Vorführung und Gästebetreuung, half er bei der Filmauswahl von Programmen, moderierte Themenslots, präsentierte Hauptattraktionen. Hard:line – Kino extrem, Heimspiel Filmfest sowie die Internationale Regensburger Kurzfilmwoche zählen zusammen mit den Stummfilmtagen zu den prägendsten Festivals in Bayern. Weiterhin begleitete Stefan Praktika und Seminare im Bereich Filmkritik und Journalismus (Print & Online; Süddeutsche Zeitung, Mittelbayerische Zeitung u.a.).


Seit er 13 Jahre alt ist, sammelt er Filme. Seit 2007 schreibt er über sie in diversen Foren, Kolumnen, Zeitungen und Zeitschriften wie z.B. critic.de, Der Schnitt, Deadline – Das Filmmagazin. Eine sachliche Auswertung, aber auch die persönliche Beziehung zum Thema ist hierbei entscheidend.


Hinsichtlich der filmischen Vertreter bietet jedes Jahrzehnt originelle, packende Beispiele und interessante Künstler. Zu Stefans Lieblingsregisseuren zählen Sam Peckinpah, Martin Scorsese, John Carpenter, Paul Verhoeven, Michael Mann, David Fincher, Christopher Nolan und Denis Villeneuve. Sollte Stefan sich festlegen müssen, welches Jahrzehnt die besten Filme hervorgebracht hat, würde er ohne zu zögern die 1970er benennen.


Auswahl Publikationen:

- Joe Dante. Spielplatz der Anarchie (Berlin 2013, Bertz+Fischer, Mitherausgeber und Autor) - Reassessing the Hitchcock Touch. Industry, Collaboration, and Filmmaking (London/New York 2017, Palgrave Macmillan, Autor) - DER WEISSE HAI revisited. Steven Spielbergs JAWS und die Geburt eines amerikanischen Albtraums (Berlin 2015, Bertz+Fischer, Autor) - Zeitebenen in Ridley Scotts BLADE RUNNER (Meitingen 2012, Corian Verlag, Autor) - John Carpenter. Ästhetik der Apokalypse (Berlin 2011, Critic.de, Autor)


Wieland Schwanebeck (Dr. phil.) studierte Anglistik und Germanistik in Dresden und promovierte 2013 mit einer Arbeit über Hochstapelei und Männlichkeit im Werk von Patricia Highsmith. Er ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur für Englische Literaturwissenschaft an der TU Dresden und lehrt und forscht hier u.a. über Gender Studies, Erzähltheorie, Britische Filmgeschichte und Alfred Hitchcock.


Im Panel zwischen den Screenings von ALIEN und ALIENS wird es eine offene Diskussion zwischen Dr. Wieland Schwanebeck (TU Dresden) und Stefan Jung geben, bei der das Publikum an jeder Stelle Fragen und Anregungen geben darf.


Die zwei Grundthemen, die kurz aufgefächert werden sollen, sind:

1. Der Kampf ums (Über-)Leben

H.R. Gigers Design der Biomechanik verschmilzt mit der Storyline des ʻsurvival of the fittest.ʼ Die Angst des Mannes vor der Frau als Gebärerin wird im Spielfilm ALIEN anhand des Bühnenbilds visuell durchgestaltet. Grundlage der Diskussion bildet die szenendetaillierte Beschreibung aus: „Verbuchung“ als medienästhetisches Problem: Eine Fallstudie zu ALIEN. Wener Faulstich / Ricarda Strobel, MuK, 1986.

2. ALIENS vs. Monster

Wer sind die eigentlichen Monster der ALIEN-Saga? Diskussion zur Bedeutung der Weyland-Yutani-Corporation in den Filmen. Das Resultat des Marine zwischen Killermaschine und Angsthase. Androiden in verschiedenen Auswüchsen.

KONTAKT

Solltet ihr Fragen zum Lichtwerk Kabinett oder einem Event haben, dann schreibt uns an.

SUPPORT

Deep Red Radio Kino im Dach

PODCASTS


Hier findet ihr alle möglichen kleinen Updates zu unseren Events.


In der Playlist findet ihr zum einen diverse Einzelbesprechungen der Film des Alien-Universe und zum anderen die Einleitung von Stefan Jung, die Paneldiskussion und Weiteres. Die Playlist wird in Regelmäßigkeit auf den neusten Stand gebracht.